Die Region

Die Handballregion Elbe Weser e.V. ist ein auf freiwilliger Grundlage beruhender Zusammenschluss von Vereinen der ehemaligen Handballkreise Bremervörde/Stade und Cuxhaven.

Gegründet wurde die HREW am 09.November 2014 in Bremervörde. 

Sitz der HREW ist Himmelpforten. Die HREW ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Tostedt unter dem Namen Handballregion Elbe Weser e.V. eingetragen. 

Die Handballregion Elbe Weser e.V.  ist eine Gliederung des Handballverbandes Niedersachsen e.V.. 

Als Vertreter seiner Vereine ist die HREW  Mitglied in den nachfolgend aufgeführten  Sportbünden:

  • Kreissportbund Cuxhaven
  • Kreissportbund Rotenburg
  • Kreissportbund Stade 

Die HREW hat sich zur Aufgabe gestellt, als eine unabhängige Vereinigung die Zwecke des Handballsports der Handball spielenden Vereine zu fördern.

 

Horneburger Jungs gewinnen inoffizielle Niedersachsenmeisterschaft

 VFL Horneburg MJD

Die männliche Jugend D des VfL Horneburg hat als Vertreter der Handball Elbe Weser Region am vergangenen Wochenende die in Verden ausgespielte inoffizielle Niedersachsenmeisterschaft gewonnen. Das Team von Trainerteam Henrik Grünheid und Franzi Gneus sowie Co-Trainer Ole Hagedorn setzte sich dabei souverän in allen Spielen durch und wies am Ende 8:0 Punkte und 26 Plus-Tore auf.

Die Horneburger stellten das jüngste Team auf der Veranstaltung. Zwei Spieler sind noch im E-Jugend-Alter und viele weitere Spieler befinden sich im jüngeren D-Jugend-Jahrgang. Dies macht den Turniersieg noch eindrucksvoller.

„Unser Team war die spielerisch deutlich beste Mannschaft. Der Grundstein für diesen tollen Erfolg wurde aber in der starken Abwehrarbeit gelegt“ so der mitgereiste Spartenleiter Stefan Hagedorn.

Mit diesem Sieg haben die Horneburger als Vertreter der HREW den Titel verteidigt, denn bei der letzten Veranstaltung für die Jungs in 2015 gewann ebenfalls der VfL Horneburg.

Der Peis für den Gewinn der Meisterschaft wurde von den Horneburger Jungs begeistert entgegen- genommen. Das Team stellt die Einlaufkinder bei einem Bundesliga-Heimspiel der Recken aus Burgdorf in der TUI-Arena in Hannover.

Spielergebnisse (20 Minuten Spielzeit):

Horneburg – Westerstede         13:11

Horneburg – Verden/Aller         14:5

Horneburg –  TV Oyten            13:10

Horneburg – HSG Heidmark       17:5      

 

Handball einmal auf andere Art

Am vergangenen Samstag wurde es bei den Handballern vom MTV Himmelpforten sowohl düster, als auch grell. Wir haben das 1. Handball Schwarzlichtturnier organisiert und sind begeistert vom Zuspruch und Ablauf.  Diverse Vereine aus dem Umkreis haben an diesem besonderen Event mit Freude teilgenommen.

Bei den Herrenteams spielten 5 Mannschaften um den Sieg mit einem fluoreszierenden Softball. Der Sieg des Turniers ging an den MTV Himmelpforten.

Im Damenbereich traten 8 Mannschaften in zwei Gruppen an. Am Ende spielten die beiden zweitplatzierten um Platz 3. Hier konnte sich der TV Langen in einem spannenden Spiel mit Verlängerung gegen den MTV Wisch durchsetzen.  Im Finale bei den Damen hat sich der MTV Himmelpforten 1 gegen den Dollerner SC durchgesetzt. Somit sind beide „Wanderpokale“ direkt in Himmelpforten geblieben.

Das Orga-Team, bestehend aus L. Puls, A. Bertram, B. Saager, S. Tietjens, J.-O. Steffen, L.Sdunkowski, P. Klukas, S. Peglau und A.-C. Martens, ist sich sicher dass sie ein weiteres Schwarzlichtturnier in Himmelpforten im Winter 2019/2020 organisieren wollen.  „Natürlich haben wir kleine Stellschrauben gefunden die es zu verbessern gibt, unter anderem das signalisieren der Schiedsrichter oder eben ein hellerer Ball“, sagt B. Saager nach dem gelungenen Turnier. Aber das sind alles Dinge die zum nächsten Mal besser umgesetzt werden können.

Der Spaß stand im Vordergrund und das Feedback war durchweg positiv. Allen Spielern hat es Freunde bereitet und es war für alle beteiligten eine tolle Abwechslung zum normalen Saisonalltag.