Die Region

Die Handballregion Elbe Weser e.V. ist ein auf freiwilliger Grundlage beruhender Zusammenschluss von Vereinen der ehemaligen Handballkreise Bremervörde/Stade und Cuxhaven.

Gegründet wurde die HREW am 09.November 2014 in Bremervörde. 

Sitz der HREW ist Himmelpforten. Die HREW ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Tostedt unter dem Namen Handballregion Elbe Weser e.V. eingetragen. 

Die Handballregion Elbe Weser e.V.  ist eine Gliederung des Handballverbandes Niedersachsen e.V.. 

Als Vertreter seiner Vereine ist die HREW  Mitglied in den nachfolgend aufgeführten  Sportbünden:

  • Kreissportbund Cuxhaven
  • Kreissportbund Rotenburg
  • Kreissportbund Stade 

Die HREW hat sich zur Aufgabe gestellt, als eine unabhängige Vereinigung die Zwecke des Handballsports der Handball spielenden Vereine zu fördern.

 

VfL Horneburg richtet HVN-Verbandsmeisterschaften aus

Die Mitglieder des Spiel-und Jugendausschusses des Niedersächsischen Handballverbandes haben sich übereinstimmend auf den VfL Horneburg als Ausrichter der Niedersachsenmeisterschaft der männlichen C-Jugend geeinigt.

Am Wochenende 14.4./15.4.2018 werden die jeweils drei Erstplatzierten der beiden Oberliga-Staffeln den Niedersachsenmeister ermitteln. Die Horneburger Truppe von Trainer Stefan Hagedorn kann sich als aktueller Tabellenführer gute Chancen für das Erreichen der Endrunde ausrechnen.

Folgende acht Vereine kommen nach der Tabellenlage für das Erreichen der Endrunde in Frage:

Staffel Ost: VfL Horneburg, Eintracht Hildesheim, HV Lüneburg und Hannover-Burgdorf

Staffel West: HSG Schwanewede, Bissendorf, JSG Wilhelmshaven und OHV Aurich

Der Turniersieger wird in einem Turnier jeder gegen jeden ausgespielt, so dass auf die Mannschaften 5 Turnierspiele zukommen.

Die voraussichtliche Spieldauer pro Spiel wird 30 Minuten betragen.

„Wir wollen dieses Wochenende zu einem Handballfest werden lassen. Es soll für die teilnehmenden Mannschaften ein unvergessliches Event werden und auch in unserer Sparte vor allem für den Jugendbereich Kräfte freisetzen sowie die Begeisterung für diesen tollen Sport in unserer Region weiter fördern“, so Trainer und stellvertretender Spartenleiter Stefan Hagedorn.